+49 (0)89 800 694 0

Rufen Sie uns an, Mo.-Fr. 8-17 Uhr

iDAQ Modulare Datenerfassung von Advantech

 Die  iDAQ-Serie  ist ein modulares...

Die iDAQ-Serie ist ein modulares Datenerfassungssystem mit Chassis und I/O-Modulen. Basierend auf der Hochgeschwindigkeits-Datenerfassungstechnologie von Advantech umfasst die iDAQ-Serie zwei Chassis-Typen: das iDAQ-964-Chassis mit Edge-Controllern der AMAX-Serie und das iDAQ-934-Chassis mit USB-Anschluss. Darüber hinaus bietet Advantech eine große Auswahl an I/O-Modulen der Serie iDAQ-700/800 an, mit denen die Kunden Datenerfassungssysteme für unterschiedliche Anwendungsanforderungen konfigurieren können.

iDAQ ist modular und robust aufgebaut und eignet sich ideal für alle Testanwendungen, die umfangreiche und gemischte Messarten erfordern, sowie für den Betrieb in anspruchsvollen Umgebungen.

 
 


 

Der Test- und Messmarkt hat sich schnell entwickelt und versucht, mit schnell wachsenden Technologien wie Elektrofahrzeugen, 5G-Kommunikation und EV-Batterien Schritt zu halten, die neue Testanforderungen stellen. Als Reaktion darauf bringt Advantech eine neue Serie von Datenerfassungsmodulen heraus – die iDAQ-Serie.

Bei der iDAQ-Serie handelt es sich um eine neue Serie von modularen DAQ-Modulen und Chassis, einschließlich des Chassis der iDAQ-900-Serie und der DAQ-Module der iDAQ-700- und 800-Serie.




 

Modularer Aufbau, hohe Flexibilität

Die iDAQ-Serie teilt die traditionellen Funktionen von PCI/PCIe-Karten und USB-Modulen in mehrere kleinere Funktionseinheiten auf. Im Gegensatz zu herkömmlichen Multifunktionskarten mit festen E/A und Funktionen hat jedes iDAQ-Modul nur eine Art von Funktion, z. B. einen digitalen Eingang, einen analogen Eingang oder sogar einen IEPE-Eingang. Kunden können verschiedene Modulkombinationen und Spezifikationen für ihr iDAQ-System wählen, um unterschiedliche Test- und Messszenarien zu erfüllen.

iDAQ-Module sind im laufenden Betrieb austauschbar, was die Wartung sehr einfach macht. Wenn ein iDAQ-Modul in eine Maschine integriert ist, die als Messgerät verwendet wird, wird es nach langer Zeit des ständigen Gebrauchs kumulativ Schaden nehmen. Durch Hot-Swapping kann ein beschädigtes Modul ausgetauscht werden, ohne dass der Betrieb unterbrochen werden muss. So wird vermieden, dass kritische Geräte wie Server, die ständig in Betrieb sein müssen, heruntergefahren und neu gestartet werden müssen. Außerdem können in Laborszenarien die Messsignaltypen je nach den tatsächlichen Anforderungen von Testprogramm zu Testprogramm variieren, so dass die Hot-Swap-Funktionen eines DAQ-Systems für Labortechniker sehr hilfreich sind, um die Module je nach Projektanforderungen auszutauschen.

Präzise Zeitsynchronisation und vereinfachte Verdrahtung

Das Chassis der Serie iDAQ-900 bietet einen schnellen Buszugang auf der Backplane zum Anschluss von iDAQ-Modulen. In den Timing-Signalen sind Trigger und Schrittmacher-Takte enthalten, die den Start und das Ende des Messzyklus sowie die Erfassungsgeschwindigkeit steuern. Alle DAQ-Module können mit demselben Takt und Trigger-Ereignis über den Bus synchronisiert werden. Dies macht die Synchronisation mit Advantech iDAQ-Systemen einfach, da sie nur in der Software konfiguriert werden müssen, was auch keine komplizierte Verkabelung bedeutet.

Zusätzlich zum Rückwandbus bieten programmierbare Funktionspins (PFP) im iDAQ-900-Chassis eine Schnittstelle für die Zeitsteuerung. Die DAQ-Module können entweder als Eingangs- oder Ausgangssignaltyp und als Einzelimpuls- oder Takttyp konfiguriert werden. Dies bietet große Flexibilität für Feldanwendungen, die mit externen Geräten synchronisiert werden müssen oder von anderen Geräten einfach mit Impulsen getriggert werden sollen.

 

Robustes Design für raue Umgebungen

Die Drei Faktoren machen das iDAQ-System robust: Vibrationsfestigkeit, EMV-Immunität und ein breiter Temperaturbereich. Die gesamte Baugruppe wird unter 5Grms zufälliger Vibration und 30G Schocktests getestet, die darauf ausgelegt sind, die extremsten Vibrationsszenarien zu überstehen. Die iDAQ-Serie verwendet als Gehäuse eine Aluminiumlegierung, die eine bessere EMV-Leistung bietet. Schließlich liegt der Betriebstemperaturbereich bei -20 bis 60 °C, wodurch das System nicht nur für die meisten Fabriken, sondern auch für viele Außenumgebungen geeignet ist. Das iDAQ-System ist für den 24/7-Betrieb in den meisten Fabrik- und Außenumgebungen ausgelegt./PCIe-Karten und USB-Modulen in mehrere kleinere Funktionseinheiten auf. Im Gegensatz zu herkömmlichen Multifunktionskarten mit festen E/A und Funktionen hat jedes iDAQ-Modul nur eine Art von Funktion, z. B. einen digitalen Eingang, einen analogen Eingang oder sogar einen IEPE-Eingang. Kunden können verschiedene Modulkombinationen und Spezifikationen für ihr iDAQ-System wählen, um unterschiedliche Test- und Messszenarien zu erfüllen.

 

Mehrere Schnittstellen, ein SDK

Das iDAQ-900 Chassis bietet je nach installiertem Modul unterschiedliche Konnektivitätslösungen. Das iDAQ-934 ist zum Beispiel ein USB 3.0 Chassis mit 4 iDAQ-Steckplätzen und das iDAQ-964 ist eine Chassis-Erweiterung für AMAX Edge Controller.

Das iDAQ-System stützt sich auf das DAQNavi/SDK als Entwicklungspaket. Es bietet ein Navigator-Dienstprogramm zur Konfiguration des Moduls und des Chassis sowie zum Testen der Funktionen. Es werden Beispielcodes zur Verfügung gestellt, um Programmierer bei der Verwendung der API-Suite anzuleiten. Darüber hinaus hat Advantech auch ein Python-SDK veröffentlicht, mit dem Kunden ihre Lösung schnell erstellen und testen können, um ihre Zuverlässigkeit zu beweisen.

Der Programmiercode für iDAQ-Systeme ist zwischen den Chassis austauschbar. So können zum Beispiel die auf Basis des iDAQ-934 erstellten Programme direkt auf den iDAQ-964 übertragen werden, wobei die Gerätenamen nur geringfügig geändert werden müssen. Mit seinem modularen und robusten Design, der vereinfachten Verdrahtung und dem benutzerfreundlichen SDK ist das Advantech iDAQ-System die ideale Wahl für Test- und Messszenarien, die sich den zukünftigen Herausforderungen bei DAQ-Tests stellen müssen.

iDAQ-801 4-Kanal, 24Bit, 256kS, analog Eingangsmodul

  • Hot-Swap-fähig im iDAQ-System
  • 4-Kanal-Simultanabtastung mit bis zu 256kS/s
  • 24-Bit-Auflösung
  • Direkte IEPE-Versorgung
  • Anti-Aliasing-Filter integriert
  • prog. Messbereiche von ±12V … ±0,1875mV
1.199,00 € *
Lieferzeit: 0 Werktage

iDAQ-934 4-Slot Chassis für iDAQ IO-Module

  • Integrierter USB 3.0 SuperSpeed-Hub
  • Weitbereichs-Stromeingang
  • LED-Statusanzeigen
  • Physikalischer ID-Schalter zur Identifizierung mehrerer Module
  • 4 x iDAQ-Steckplätze
  • 2 x programmierbare Funktionspins für Timing-Signale (Trigger, Takt) Eingang/Ausgang
539,00 € *
Lieferzeit: 0 Werktage

Kauf auf Rechnung

für Industriekunden mit USt-ID

2 Jahre Garantie

auf alle Produkte

Kalibrierservice

nach DAkkS und ISO

kostenlose Beratung

kompetent und lösungsorientiert

Nach oben