• Willkommen
  • Versandkostenfrei ab 500,- € Bestellwert

Neuer Transport-Datenlogger MSR175plus mit GPS und Schock-Erfassung

15.03.2021 09:28

Transport-Datenlogger-mit-GPS

Wo und wann fand während eines Transports ein Ereignis statt, das außerhalb der voreingestellten Toleranzgrenze liegt? Der neue MSR175plus Schock- Datenlogger mit GPS-Tracking beantwortet diese Frage beweiskräftig. 

Frachtgüter sind auf dem Weg zum Kunden einer Vielzahl von Risiken ausgesetzt: Zu harte Stöße und Schläge beim Beladen, Umladen oder Abladen, zu hohe Temperaturen oder unzulässige Feuchtigkeitswerte gehören zu den häufigsten Schadensursachen. Der manipulationssichere MSR175plus Datenlogger erfasst mittels hochsensibler Sensoren kritische Transportereignisse und zeichnet diese inklusive der Positionsdaten auf. Die Messdaten sind nicht nur unabdingbar zur Klärung von Haftungs- und Versicherungsfragen bei Schadensereignissen, sie helfen auch beim Optimieren von Verpackungen. 

Erstmals können mit dem neu entwickelten MSR175plus Schockwerte gleichzeitig mit ±15 g und ±200 g erfasst und aufgezeichnet werden. Die Beschleunigungssensoren erfassen somit sowohl leichte Stöße als auch starke Schocks und Schläge, in allen drei Achsen. Zusätzlich misst und speichert der Logger die für Transportüberwachungen ebenfalls wichtigen Parameter Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck und Licht. 

Wichtige Vorteile: 

  • 2 interne 3-Achsen-Beschleunigungssensoren (±15 g und ±200 g zeichnen parallel auf)
  • Speicher für über 4 Mio. Messwerte, über 1000 Schock- oder Stoß-Ereignisse können registriert werden
  • integrierter GPS/GNSS-Empfänger zur Positionserfassung
  • verfolgt Temperatur, Feuchte, Luftdruck und Licht
  • via USB aufladbarer 2400-mAh-Lithium-Polymer-Akku (wechselbar)
  • einfache Bedienung und umfangreiche Auswertungsmöglichkeiten 

Entdecken Sie den MSR175plus 

Kauf auf Rechnung

für Industriekunden mit USt-ID

2 Jahre Garantie

auf alle Produkte

Kalibrierservice

nach DAkkS und ISO

Versandkostenfrei

ab 500 EUR Bestellwert

Nach oben