Funk-Datenlogger mit Cloudanbindung: MSR385WD

MSR (Schweiz) geht mit seinem Funkdatenloggerkonzept neue Wege: im Mittelpunkt steht mit dem MSR385WD ein Datenlogger mit GSM-Terminal, das Signale von umliegenden Funksensoren kabellos empfängt und dann via GSM (Handynetz) in einer Datencloud zur Verfügung stellt. Dadurch werden die Installation der Messumgebung und kontinuierliche Überwachung von Klimadaten richtig einfach.

MSR385WD als Herzstück von bis zu 10 Funksensoren
MSR385WD als Herzstück von bis zu 10 Funksensoren

Die kleinen, autonomen Funksensoren für Temperatur, Feuchte und Druck können an beliebigen, vor allem unzugänglichen Stellen platziert werden (im Inneren von Maschinen, unauffällig in Museumsvitrinen, in Pharmakühlschränken). Eine volle Batterie ermöglicht hier bis zu 5 Jahre Sendebetrieb im ISM-Band - und das auch bei extremen Arbeitstemperaturen von -20°C bis zu +125°C.

Der Datenlogger MSR385WD empfängt die Messwerte (Kapazität: bis zu 1 Mio. Messwerte) von den umliegenden Funksensoren (max. 10). Er wird standardmäßig über eine USB-Buchse mit Energie versorgt, ein eingebauter Li-Pro-Akku puffert zur Not bis zu zwei Tagen. Und auch danach wird lediglich der Messbetrieb eingestellt: der Flash-Speicher hält bereits gespeicherte Daten fest.

Man kann die Daten des MSR385WD sofort via USB in einen Laptop etc. transferieren. Praktischer ist aber das anschließbare GSM-Terminal, das die Messwerte des Datenloggers kontinuierlich via GSM-Netz (Handynetz) in die MSR-SmartCloud stellt. Sie brauchen dann nie wieder mit einem Laptop zum Logger zu laufen: sie schauen sich die Messwerte einfach von jedem Internet-Zugang aus an. Genial einfach, flexibel wie noch nie - macht einfach Spaß.

Datenblatt zum MSR385WD