T&D: Temperatur und Luftfeuchte beim Transport mit Funk-Datenloggern regulieren

Regelung der Temperatur und Luftfeuchte auf Ladeflächen beim Transport mit Funk-Datenloggern

Der drahtlose Datenlogger lässt sich in Kühl- oder Gefrierräumen von Lastwagen platzieren, um Messwerte aufzuzeichnen. Nach der Aufzeichnung der gewünschten Daten kann z.B. der RTR-500DC Data Collector verwendet werden, um die Daten per Funkübertragung abzurufen. Dank Funkübertragung ist es nicht erforderlich, den Datenlogger von seinem Standort zu entfernen.


Der Logger ist wasserdicht und kann auch in teilweise feuchten Umgebungen eingesetzt werden. Da die Funkübertragung auch noch bei -30°C funktioniert, lassen sich Daten auch aus Tiefkühlumgebungen abrufen. Während des Transports kann der Data Collector mit dem Datenlogger kommunizieren, damit der Fahrer die aktuellen Messwerte überwachen und Temperaturwarnungen erhalten kann.

T&D RTR-500 Serie bei BMC Solutions GmbH

Datenblatt RTR-500 Serie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verfolgung der Temperatur bei langen Transporten mit dem wassergeschützen Funk-Datenloggern aus der TR-5i Serie

Die TR-5i Serie verfügt über eine lange Batterielebensdauer von rund vier Jahren und können bis zu 16.000 Messwerte aufzeichnen. Somit sind die Geräte perfekt für die Verfolgung von Temperaturen auf langen Transporten geeignet. Das Gerät hat keine Schalter, sodass Stöße oder eine fehlerhafte Behandlung keine Unterbrechung der Aufzeichnung auslösen können. Das wasserfeste Gehäuse verhindert eine Beeinträchtigung der zuvor aufgezeichneten Daten. Da sich das Gerät bei Temperaturen zwischen -40°C und 80°C verwenden lässt, kann der Datenlogger auch in Tiefkühlumgebungen eingesetzt werden.

  • Infrarot Datenübertragung
  • Wassergeschützt (IP64 / IP67)
  • Temperaturmessung Pt100, Pt1000, Thermoelement
  • Spannung 0....22VDC
  • Strom 0....20mA
  • Impulserfassung
  • Alarmanzeige LED
  • geringer Stromverbrauch
  • einfache Bedienung

T&D TR-5i Serie bei BMC Solutions GmbH

Datenblatt TR-5i Serie

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Zurück zu Applikationsberichte